Schnelles Tofu-Thai-Curry (vegan)

Schnelles veganes Tofu-Thai-Curry

Zutaten

Für 2 Person(en)

  • 1 Packung Bio-Tofu Thai Curry von Yamato (erhältlich im Reformhaus oder Bioladen)
  • 100 g junge Erbsen, tiefgekühlt
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 mittelgrosse Zwiebel
  • 2 EL grüne Currypaste (z.B. erhältlich in der Asia-Abteilung des Supermarktes)
  • Pfeffer und Salz aus der Mühle
  • 1.5 EL Olivenöl
  • 125 g brauner Langkorn-Naturreis
  • 1 kleine Dose Bio-Kokosmilch (200 ml)

Schnelles Tofu-Thai-Curry (vegan) Zubereitung

  1. Die Zwiebel fein würfeln, die Paprikaschote in mundgerechte Stücke zerkleinern. Den Reis nach Packungsanweisung kochen lassen.
  2. Die klein gehackte Zwiebel und die Paprikawürfel im heißen Öl anbraten, die bereits gewürzten Tofustücke direkt aus der Packung in die Pfanne geben. Alles kräftig anbraten. Die Kokosmilch hineingießen und kurz aufkochen lassen. Die Grüne Curry-Paste einrühren. Etwas einkochen lassen. Die Erbsen dazu geben und ca. 5 Minuten mitköcheln lassen. Zum Schluss mit Pfeffer und Salz würzen.
  3. Den fertigen Reis jeweils in eine mit heißem Wasser ausgespülte Tasse geben und in die Mitte des Tellers stürzen. Das Thai-Curry um den Reishügel verteilen. 

Gib als erster eine Bewertung ab

(5/5)

Top

Go to top