Apfel-Walnuss-Streuselkuchen (vegan)

Kategorie: 

Apfel-Walnuss-Streuselkuchen (vegan)

Zutaten

Für 12 Person(en)

  • Zutaten für eine Springform (26 cm Durchmesser)
  • Für den Boden:
  • 150 g vegane Margarine (z.B. Alsan oder Sojola)
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 3 EL Sojamehl, gerührt mit 5 bis 6 EL Wasser
  • 250 g Biomehl (Type 550)
  • 1 Packung Bio-Backpulver
  • etwas Margarine zum Einfetten der Form
  • Für den Belag:
  • 700 g säuerliche Äpfel (z.B. Elstar)
  • 50 ml Zitronensaft
  • 1 EL vegane Butter (z.B. Bio Alsan)
  • 100 g Walnüsse
  • 1.5 EL Agavendicksaft
  • 2 TL Zimt
  • 3 TL Rohrohrzucker
  • Für die Streusel:
  • 150 g Mehl
  • 75 g zimmerwarme vegane Margarine (z.B. Alsan)
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Bio-Bourbon-Vanillezucker

Apfel-Walnuss-Streuselkuchen (vegan) Zubereitung

    1. Die Springform  fetten und mit Gries oder Semmelbröseln ausstreuen. Die Äpfel schälen und klein schneiden. Mit dem Zitronensaft in einem Topf dünsten. Abkühlen lassen. Die Butter schmelzen lassen. Unter die Äpfel rühren. Die Walnüsse grob zerkleinern und in einer beschichteten Pfanne (ohne Fett) anrösten. Mit dem Agavendicksft karamellisieren. Beiseite stellen. 
    2. Die zimmerwarme Margarine mit dem Zucker und dem Vanillezucker verquirlen. Das mit dem Wasser verrührte Sojamehl unterrühren und gut verteilen. Mehl und Backpulver vermischen, auf die Masse geben und unterziehen. Die Teigmasse in die Springform geben und glatt streichen. Einen Rand formen. 
    3. Die karamellisierten Walnüsse mit einem Tl Zimt bestäuben und zu den Äpfeln geben. Den restlichen Zimt mit 3 El Zucker vermischen und ebenfalls zur Apfelmischung geben. 
    4. Für die Streusel das Mehl in eine große Schüssel geben, die Margarine in Flöckchen darauf verteilen, den Zucker mit dem Vanillezucker darüberstreuen und das Ganze mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen und dann das Ganze im vorgeheizten Backofen (180 Grad) auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen. Eventuell noch weitere zehn Minuten im ausgeschalteten Ofen nachgaren lassen.
    5. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und noch warm verzehren. 

Gib als erster eine Bewertung ab

(5/5)

Top

Go to top